Stroke-Einsatz-Mobil

Ein Konzept zur gezielten Schlaganfallbehandlung vor Erreichen der Klinik

Jedes Jahr erleiden über 200.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Diese Erkrankung ist die häufigste Ursache für eine bleibende Behinderung im Erwachsenenalter und statistisch betrachtet die dritthäufigste Todesursache.

STEMO ist ein Forschungsprojekt zur Optimierung der prähospitalen Schlaganfallbehandlung. Von den Forschungspartnern wurde gemeinsam ein sogenanntes Stroke-Einsatz-Mobil, kurz „STEMO“, entwickelt.

Das Fahrzeug verfügt über einen Computertomografen, moderne Labordiagnostik und eine telemedizinische Vernetzung. So kann mit der Schlaganfallbehandlung direkt am Ort des Schlaganfallereignisses begonnen werden - noch bevor der Patient in einer der Schlaganfallkliniken weiterbehandelt wird.

Das Fahrzeug wird seit Februar 2011 in Berlin erprobt und die Prozesse werden wissenschaftlich evaluiert. STEMO erreicht von seinem zentralen Standort ca. ein Drittel der Berliner Bevölkerung.

STEMO-Fahrzeug, Ansicht von hinten